Wie kann ich lernen, weniger selbstkritisch zu sein?

Wie kann ich lernen, weniger selbstkritisch zu sein?

Artikel erschienen im Magazin "gesund&fit", Ausgabe 21/2021, 25.05.2021

Wir alle kennen sie - die innere Stimme, die immer alles besser weiß und meint, es ginge noch ein bisschen mehr. Dieser innere Kritiker treibt uns an, er ist ein gnadenloser Perfektionist. Das kann in den richtigen Momenten durchaus positiv sein. Bei manchen Menschen jedoch ist er zu stark ausgeprägt. Wenn diese Stimme sich bei jeder Kleinigkeit einmischt, sind sie sehr wahrscheinlich nur äußerst selten mit sich selbst zufrieden.

Es fällt ihnen schwer, Komplimente und Lob anzunehmen und stolz auf ihre Leistungen zu sein. Sie neigen dazu, sich selbst zu überfordern. Gut, wenn Ihnen schon bewusst ist, dass Ihr innerer Kritiker immer und überall präsent ist und Sie dadurch Druck verspüren. Nehmen Sie das doch zum Anlass, um ihn etwas besser kennenzulernen! Dazu können Sie ein passendes Bild und/oder einen Namen für ihn finden. Schließen Sie Freundschaft, kooperieren Sie mit ihm. Wenn Sie glauben, dass er Ihnen behilflich sein kann, bitten Sie ihn um seine Meinung. In anderen Fällen weisen Sie ihn bewusst in die Schranken. SIE selbst entscheiden, in welchen Situationen Sie auf Ihren Kritiker hören möchten - das entlastet und eröffnet neue Wege zu persönlichem Wachstum.

 

2021 05 25 gesund


Drucken   E-Mail