Wie komme ich gesund durch die (Corona) Krise?

Wie komme ich gesund durch die (Corona) Krise?

Corona fordert uns alle nunmehr seit über 9 Monaten, in vielerlei Hinsicht, jeden einzelnen ganz individuell. Sorgen um die Zukunft, getrennt von Familie, Freunden und Kollegen, hin- und hergerissen zwischen Home Office, Home Schooling und Haushalt. Überfordert durch Informationsflut oder einsam und gelangweilt.

Menschen gehen mit Krisen ganz unterschiedlich um. Fallen die Belastungen besonders heftig aus oder halten sie über längere Zeit an, können sie zur Entstehung psychischer Erkrankungen beitragen. Seelische Widerstandskraft oder Resilienz nennt man die Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende psychische Beeinträchtigung zu überstehen.

Was aber hilft uns konkret, um psychisch gesund zu bleiben? Ein „Patentrezept“ gibt es auch hier leider nicht. Wir sind jedoch Krisen keinesfalls hilflos ausgeliefert. Im Gegenteil, wir können sogar vieles aus Krisen mitnehmen und gestärkt daraus hervorgehen. 

Die Krise als Chance? 

Zahlreiche Studien belegen den Zusammenhang zwischen psychischer Gesundheit und empfundener sozialer Unterstützung, Optimismus und Selbstwirksamkeit (die Erfahrung, sein Leben selbst zu gestalten). Besonders wichtig dabei ist zudem, wie ein Mensch die Krise selbst bewertet.

Wer der Pandemie beispielsweise positive Aspekte abgewinnen kann, wer darin auch Gelegenheiten sehen kann, wer akzeptieren kann, was er nicht ändern kann, wer erkennen kann, wenn es ihm vergleichsweise gut geht, kommt besser mit der Krise zurecht. Bedrohungen werden zwar realistisch eingeschätzt, ein „Katastrophisieren“ oder „Generalisieren“ von Gefahren wird allerdings vermieden. 

Das Erleben von Krisen kann den Menschen widerstandsfähiger machen, vorausgesetzt, er setzt sich aktiv mit den Herausforderungen, Ängsten und Sorgen auseinander und verdrängt sie nicht. Fragen Sie sich - Was tut mir trotz der schwierigen Umstände gut, was gelingt mir dennoch gut? Was kann ich für mich tun, was brauche ich jetzt besonders? Tauschen Sie sich auch mit anderen darüber aus.

Mit welchen Ressourcen ein Mensch es ganz individuell es schafft, trotz Widrigkeiten psychisch gesund zu bleiben, lässt sich meist erst nach einer bewältigten Krise sagen.

Die eigene Widerstandskraft können wir jedenfalls selbst beeinflussen. Wir können versuchen, in schwierigen Situationen Handlungsmöglichkeiten auszuloten, anstatt uns in Katastrophenszenarien zu verlieren. Ebenso kann es hilfreich sein, eine Haltung der Selbstverantwortung einzunehmen. Wir haben immer die Wahl, wie wir zu einer Situation Stellung nehmen möchten. Wir können unser Leben aktiv gestalten, wir haben es in der Hand! Ausreichend Schlaf, regelmäßige Bewegung, ausgewogene Ernährung, Entspannung, gezielte Atemübungen und Meditation sind ebenfalls wichtige Bausteine, um gesund zu bleiben. Andere Menschen zu unterstützen kann das Gefühl der Selbstwirksamkeit fördern und so ebenfalls unsere seelische Widerstandsfähigkeit steigern. 

 

Foto: Pixabay  

 


Drucken   E-Mail